DAX: Wichtiger Test des 2015er-Jahrestiefs läuft

Mit einem deutlichen Abschlag gegenüber dem Vortagesschlussstand eröffnete der DAX am gestrigen Mittwoch. Die Vorgaben durch den Handel in Asien und die US-Futures waren bereits äußerst ungünstig. So fiel der DAX auf sein 2015er-Jahrestief im Bereich um 9.325 Punkte bzw. verletzte dieses sogar leicht, ehe im weiteren Verlauf eine Erholungsbewegung einsetzte. Erste Trader nahmen den Test dieser wichtigen charttechnischen Unterstützung zum Anlass, an dieser Stelle Longpositionen aufzubauen. Doch die ganze Angelegenheit blieb bis zum Schluss wackelig, denn im späten Handel fiel der deutsche Blue Chip-Index wieder in Richtung seines Tagestiefs.

Kurzfristig initiiert das wichtigste deutsche Aktienmarktbarometer einen Test der wichtigen charttechnischen Unterstützung um 9.325 Punkte, dem Tief vom letzten September. Mit einem Verlust von bereits 1.500 Indexpunkten seit Ende Dezember und einer dementsprechend „überverkauften“ Lage und pessimistischer Stimmung allerorten dürften sich die Bullen hier zumindest nicht kampflos ergeben. Erstmals seit drei Wochen zeigt sich ein adäquates Chance/Risiko-Profil für Longpositionen, da auf dem aktuellen Niveau Stops engmaschig unter das Tief gesetzt werden können.

Kann die charttechnische Unterstützung um 9.325 Punkte jedoch nicht nachhaltig verteidigt werden, steigt die Gefahr einer beschleunigten Abwärtsbewegung, da dem 2015er-Jahrestief eine wichtige „Ankerfunktion“ für die Marktteilnehmer zukommt. In diesem Fall drohten nochmals kräftige Anschlussverluste bis 8.900 Punkte. Ein solches Szenario wäre dann wohl auch mit einer kurzfristigen „Kapitulation“ der Bullen verbunden. Die Chance auf ein belastbares Tief wäre somit erst auf deutlich niedrigerem Niveau gegeben.

1. Widerstand 9.500 / 2. Widerstand 9.625

1. Unterstützung 9.315 / 2. Unterstützung 8.900

21012016DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *