DAX: Wichtige Unterstützung verteidigt

Bei einem hoch volatilen Handel zeigte sich gestern zunächst ein freundlicher Start. Insbesondere im Rahmen der EZB-Pressekonferenz konnte Mario Draghi mit erneuten Hoffnungen auf weitere Geldspritzen dem DAX neue Kursfantasie verleihen. Jedoch erfolgte auf Basis der Handelseröffnung an der Wall Street am Nachmittag noch kein nachhaltig positiver Trendimpuls.

Insgesamt gelang damit auch gestern keine nachhaltige Stabilisierung. Zwar zeigte sich kein nachhaltiger Durchbruch unter das 2015er-Jahrestief um 9.325 Punkte, jedoch erfolgte auf der anderen Seite auch noch kein charttechnischer Befreiungsschlag. Zusammengefasst stellt sich damit weiterhin ein dynamisch intakter Abwärtstrend dar. Mit Blick auf die pessimistische Stimmung von Seiten der Investoren ist jedoch eine deutlichere Stabilisierung am Markt überfällig. Neue Trading-Longpositionen sollten dabei mit engen Stop-Loss Marken abgesichert werden.

Kann im weiteren Verlauf die charttechnische Unterstützung um 9.325 Punkte nicht nachhaltig verteidigt werden, steigt die Gefahr einer beschleunigten Abwärtsbewegung, da dem 2015er-Jahrestief eine wichtige „Ankerfunktion“ für die Marktteilnehmer zukommt. In diesem Fall drohten nochmals kräftige Anschlussverluste bis 8.900 Punkte. Ein solches Szenario wäre dann wohl auch mit einer kurzfristigen „Kapitulation“ der Bullen verbunden.

1. Widerstand 9.500 / 2. Widerstand 9.625

1. Unterstützung 9.315 / 2. Unterstützung 8.900

22012016DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *