DAX: Aufwärtsreaktion setzt sich fort

Nach schwacher Eröffnung gemäß den ungünstigen Vorgaben aus dem US-Späthandel und aus Fernost pendelte sich der deutsche Blue Chip-Index am Morgen zunächst auf einem Niveau knapp unterhalb der 9.600 Punkte-Marke ein. Recht zügig etablierte sich ein neuer Nachfrageüberschuss, und der Markt kletterte um über 200 Punkte nach oben. Dies bedeutete zugleich auch wieder Tuchfühlung mit der 9.800 Punkte-Marke, der zumindest im Kurzfrist-Trading eine Bedeutung als charttechnischer Widerstand zugeschrieben werden kann. Am späten Nachmittag konnte diese dann sogar übersprungen werden.

Mit dem erfolgreichen Test des strategisch wichtigen charttechnischen Unterstützungsbereichs um 9.325 Punkte in der letzten Woche und den jüngst erfolglosen weiteren Intraday-Bärenattacken in Richtung dieser Zone scheint der deutsche Blue Chip-Index zunächst nicht weiter fallen zu wollen. Zuletzt zeigte sich für den US-amerikanischen Aktienmarkt ein negatives Sentiment-Extremum, welches aus antizyklischer Sicht für eine fortgesetzte Stabilisierung spricht (wohlgemerkt „Stabilisierung“, kein „nachhaltiger Befreiungsschlag“!).

Eine solche dürfte auch beim deutschen Blue Chip-Index weiter Kontur annehmen. Aus charttechnischer Sicht ist zunächst ein weiteres Erholungspotenzial bis 10.120 Punkte gegeben, wo das wichtige 38,2%-Fibonacci-Retracement des gesamten Abwärtstrends von Anfang Dezember und das Bewegungstief von Mitte Dezember zusammenkommen.

1. Widerstand 9.900 / 2. Widerstand 10.120

1. Unterstützung 9.655 / 2. Unterstützung 9.315

27012016DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *