DAX: Vierter Test strategisch wichtiger Unterstützungszone

Nach dem schwachen Dienstag dominierten gestern abermals die Bären das Geschehen am deutschen Aktienmarkt. Insbesondere als der Handel an der Wall Street eröffnete, beschleunigte sich die Abwärtsbewegung im DAX nochmals. Bereits am Morgen hatte der Index das 61,8%-Fibonacci-Retracement der Erholungsbewegung vom 20. bis 28. Januar bei 9.540 Punkten unterboten, so dass einem weiteren Kursverfall Tür und Tor geöffnet war.

Aktuell kommt das wichtigste deutsche Aktienmarktbarometer seiner strategisch wichtigen charttechnischen Unterstützungsmarke um 9.325/15 Punkte wieder gefährlich nahe. Nach August/September 2015 und Januar dieses Jahres läuft nun bereits der vierte Test. Diese „letzte Bastion“ um 9.315 Punkte gilt es weiterhin nachhaltig zu verteidigen, um ein fortgesetztes „Crash“-Szenario zu vermeiden. Gelingt das nicht, muss im weiteren Verlauf mit einer 100%-Korrektur der Aufwärtsbewegung von Oktober 2014 bis April 2015, d.h. einem DAX bei 8.355 Punkten, gerechnet werden. Da unterhalb der 9.325/15 Punkte-Zone Stop-Marken der Marktteilnehmer zu vermuten sind, dürfte sich bei einem nachhaltigen Unterschreiten auch im kurzfristigen Kontext nochmals eine ordentliche Verkaufswelle einstellen. In einem ersten Schritt könnte der DAX dann rasch bis auf 8.900 Punkte weiter fallen.

Aus zyklentechnischer Sicht (Vierjahres- bzw. US-Präsidentschaftswahlzyklus) dürfte ein neuer negativer Trendimpuls jedoch erst im März/April auf die Agenda rücken. Daher wollen wir unser bisheriges Basisszenario mit einer Gegenbewegung bzw. Aufwärtsreaktion nicht verfrüht abschreiben – der deutsche Blue Chip-Index behauptet sich ja bis dato auch oberhalb seiner Unterstützung. Wir sehen daher noch einmal gute Chancen, dass der DAX aktuell ein „zweites Standbein“ herausbildet.

1. Widerstand 9.580 / 2. Widerstand 9.900

1. Unterstützung 9.315 / 2. Unterstützung 8.900

040216DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *