DAX: Hoffnung enttäuscht – Abwärtstrend setzt sich fort

Nach schwacher Eröffnung setzte sich der Abverkauf gestern am deutschen Aktienmarkt weiter fort. Der DAX markierte dabei bereits in der ersten halben Handelsstunde ein neues Bewegungstief und fiel bis auf einen Zählerstand von rund 8.700 Punkten. Im Anschluss zeigte sich zwar über den weiteren Verlauf des Handelstages eine Erholungsbewegung, die jedoch in ihrer Ausprägung recht flach verblieb. Am späten Nachmittag näherte sich der Markt dann erneut seinen Tiefstständen an.

Es besteht damit immer noch ein dynamischer Abwärtstrend, der zwar von kleineren Gegenbewegungen sowie der einen oder anderen vermeintlich günstigeren Tageskerze unterbrochen wird, jedoch verpuffen bislang alle diese Hoffnungsschimmer. Auch die „überverkaufte“ Lage (siehe „Projection Oscillator“ in der Grafik) zeigt gegenwärtig keine Wirkung. Gelingt somit nicht die zügige Rückeroberung der auch unter mittelfristigen Gesichtspunkten wichtigen ehemaligen Unterstützung um 8.900 Punkte, ist der deutsche Blue Chip-Index selbst im kurzfristigen Kontext mit einem weiteren Rückschlagsrisiko bis zum Oktober 2014-Tief bei 8.355 Punkten konfrontiert.

Eine stärkere Gegenbewegung/Aufwärtsreaktion kann zwar aus zyklentechnischer Sicht abgeleitet werden, ohne eine charttechnische Bestätigung in Form einer positiven Umkehr bleibt diese Annahme jedoch Wunschdenken. So besteht derzeit die akute Gefahr, dass erst noch eine „Kapitulation der Bullen“ stattfinden muss, bevor der Markt zumindest einmal temporär als bereinigt angesehen werden kann.

1. Widerstand 9.130 / 2. Widerstand 9.325

1. Unterstützung 8.500 / 2. Unterstützung 8.355

120216DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *