DAX: Rückschlag im Stabilisierungsprozess

Nachdem der deutsche Blue Chip-Index noch zum Wochenanfang positive Zeichen einer nachhaltigen Stabilisierung hatte geben können, erlosch gestern schon recht schnell wieder das neue Kaufinteresse am Markt. Nach einer zunächst freundlichen Eröffnung beherrschte insgesamt ein markanter Angebotsüberschuss den Kursverlauf beim DAX.

Mit dem Momentumverlust der laufenden Gegenbewegung steht zunächst einmal das Schließen der Kurslücke vom Montag um 8.970 Punkte auf der Agenda. Besitzt der DAX auch in diesem Bereich nicht Kraft, einen erneut positiven Impuls in Richtung der charttechnischen Widerstandszone um 9.325 Punkte zu initiieren, muss schon bald mit der Etablierung neuer Bewegungstiefs unter 8.700 Punkte gerechnet werden.

Zum ersten Male seit Anfang des Jahres wird jedoch auf Basis der aktuellen Stimmungsindikatoren eine fortgesetzte Erholungsbewegung am deutschen Aktienmarkt unterstützt. Auf Basis der Befragungen der Marktteilnehmer zeigte sich schon länger eine „negative“ Einschätzung gegenüber der Aktienanlage. Diese für den weiteren Ausblick beim DAX günstig zu interpretierende Stimmung wird –im Gegensatz zu den Vorwochen- jetzt auch von den „harten“ Stimmungsindikatoren am Markt bestätigt. Mit Blick auf die an der Eurex gehandelten DAX-Optionen zeigte sich in der letzten Woche die ausgeprägte Neigung der Investoren, gegenüber fallenden Kursen eine Absicherung zu tätigen. Dieses negative Sentiment lässt somit das Szenario einer fortgesetzten Stabilisierung erwarten.

1. Widerstand 9.325 / 2. Widerstand 9.900

1. Unterstützung 8.700 / 2. Unterstützung 8.500

170216DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *