DAX: Gewinnmitnahmen nach fulminantem Anstieg

Nach der jüngsten Rally zeigte sich der deutsche Blue Chip-Index zum Wochenausklang hin schwächer. Der Markt zollte damit dem vorherigen 850 Punkte-Anstieg binnen einer Handelswoche Tribut. Die Gewinnmitnahmen im DAX beliefen sich dabei bis auf den unteren 9.300er-Bereich.

In Bezug auf unsere Annahme, dass sich am 11. Februar bei 8.700 Punkten ein „lokales Trading-Tief“ gebildet hat, sind die Gewinnmitnahmen bisher nicht als „schädlich“ zu bezeichnen. Aktuell handelt es sich um eine „pull back“-Bewegung an die überwundene Dezember-Abwärtstrendlinie, wo zugleich auch die 9.325 Punkte-Zone, die in den letzten Monaten immer wieder charttechnische Bedeutung erlangt hatte, anzutreffen ist. Lediglich im Fall eines deutlichen Abkippens der laufenden Bewegung müsste die Einschätzung, dass aktuell eine weiter gehende Gegenbewegung auf die vorherigen markanten Kursverluste stattfindet, kritisch hinterfragt werden. Da insbesondere das negative US-amerikanische Sentiment nur recht verhalten auf die Kurssprünge der letzten Handelswoche reagiert hat, sehen wir das Konstrukt „Bärenmarktrally“ weiterhin als intakt an.

Ein wesentliches Element bildet nach wie vor der idealtypische Zyklusverlauf für die internationalen Aktienmärkte, der gegenwärtig bestätigt wird. Die damit verbundene „Blaupause“ leitet sich aus dem vierjährigen US-Präsidentschaftswahlzyklus (Wahljahr mit einem bereits in der zweiten Amtsperiode befindlichen US-Präsidenten) ab. Diese besagt, dass einem Februar-Tief eine Rally bis in den April hinein folgt. Somit ergibt sich auch für den DAX die Chance auf eine fortgesetzte Stabilisierung. Sie besitzt zunächst ein weiter gehendes Kurspotenzial bis in den Bereich des nächsten charttechnischen Widerstands um 9.900 Punkte.

1. Widerstand 9.550 / 2. Widerstand 9.900

1. Unterstützung 9.325 / 2. Unterstützung 9.080

220216DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *