DAX: Wenig Kursfantasie oberhalb der 10.000 Punkte-Marke

Erneut konnte der deutsche Blue Chip-Index gestern im laufenden mittelfristigen Aufwärtstrend zwar ein neues Bewegungshoch etablieren, jedoch im weiteren Verlauf keine neue aufwärts gerichtete Dynamik entwickeln. Insbesondere die schwache Eröffnung der Wall Street am Nachmittag führte recht zügig zu Gewinnmitnahmen beim DAX.

Zum wiederholten Male entwickelt sich somit oberhalb der 10.000 Punkte-Marke kein zusätzlicher Nachfrageüberschuss. Hierdurch bestätigt sich erneut der offenkundige Momentumverlust in Bezug auf die gesamte Aufwärtsbewegung seit Mitte Februar. Dabei wird das noch günstige zyklentechnische Zeitfester der internationalen Aktienmärkte für die Etablierung eines positiven Trendimpulses in Richtung der 200-Tage Line um 10.400 Punkte immer enger. Strategisch deutet sich damit die Bildung eines „lokalen Hochpunkts“ in Kürze an.

Zusammengefasst sollte dennoch die aufwärts gerichtete „Bärenmarktrally“ beim DAX nicht zu früh abgeschrieben werden. Auch mit Blick auf die an der Eurex gehandelten DAX-Indexoptionen zeigt sich gegenwärtig ein ausgeprägtes Bedürfnis der Marktteilnehmer, sich gegenüber fallenden Kursen abzusichern (hohe Put/Call-Ratios). Die hierdurch zum Ausdruck gebrachte „negative“ Einschätzung der Investoren deutet damit noch eine sentiment-technische Unterstützung für eine fortgesetzte Stabilisierungsbewegung an.

1. Widerstand 10.100 / 2. Widerstand 10.400

1. Unterstützung 9.500 / 2. Unterstützung 9.125

230316DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *