DAX: Yellen-Rede bringt neue Kursfantasie

Die noch am Dienstagabend erfolgte Verlautbarung von Fed-Chefin Janet Yellen einen „behutsamen“ Prozess der Zinserhöhung durchzuführen, entfachte gestern auch am deutschen Aktienmarkt neue Kursfantasie bei den Investoren. Recht dynamisch konnte der DAX bereits in den ersten Handelsminuten die magische 10.000 Punkte-Marke überwinden und in Richtung der oberen Begrenzung der bereits seit elf Tagen laufenden eher seitwärts gerichteten Kursentwicklung um 10.110 Punkten vorstoßen.

Trotz der deutlichen Zugewinne hat sich insgesamt jedoch an der charttechnischen Ausgangssituation beim DAX wenig geändert. Es stellt sich weiterhin ein seit Mitte Februar intakter mittelfristiger Aufwärtstrend dar, der gegenwärtig noch Schwierigkeiten hat, oberhalb der 10.000 Punkte-Marke eine fortgesetzte Dynamik zu entwickeln.

Dennoch bietet sich insbesondere mit Blick auf das aktuell recht negative Stimmungsbild die Chance, dass der deutsche Blue Chip Index noch einmal einen (letzten?) positiven Trendimpuls in Richtung der fallenden 200-Tage Linie um 10.380 Punkte etabliert. So lassen die Befragungen der Marktteilnehmer gegenwärtig eine leicht pessimistische Stimmungslage erkennen. Daneben war das Bedürfnis von Absicherungsstrategien an der Eurex (hohe Put/Call-Ratios bei den DAX-Indexoptionen in den vergangenen Handelstagen) recht ausgeprägt. Obwohl der US-Präsidentschaftszyklus für die internationalen Aktienmärkte in Kürze zumindest die Herausbildung eines „lokalen Hochpunkts“ erwarten lasst, sollte daher die Devise für die Dividendenpapiere noch lauten „den Aufwärtstrend laufen zu lassen“.

1. Widerstand 10.100 / 2. Widerstand 10.400

1. Unterstützung 9.500 / 2. Unterstützung 9.125

310316DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *