DAX: Wichtiges Retracement verteidigt

Nach moderater Eröffnung verbrachte der deutsche Blue Chip-Index den Handelstag in einer seitwärts gerichteten Handelsspanne auf recht niedrigem Niveau zwischen rund 9.600 und 9.500 Punkten. Erst gegen Handelsende schaffte der Index den Sprung über 9.600 Punkte. Damit verlief der Test des wichtigen 38,2%-Fibonacci-Retracements des gesamten Februar-Aufwärtstrends bei 9.570 Punkten zunächst erfolgreich.

Insgesamt nimmt unsere Annahme, dass der Markt im Zeitfenster „Ende März/Anfang April“ einen „lokalen Hochpunkt“ durchlaufen sollte, weiter Kontur an. Mit einem Verlust von 600 Punkten vom letzten Bewegungshoch dürfte dieser bereits „im Kasten“ sein. Kurzfristig sollte angesichts der „überverkauften“ Marktlage (siehe „Projection Oscillator“ in der Grafik) zwar noch einmal eine Aufwärtsreaktion in Richtung der unteren Begrenzung der zuvor nach unten verlassenen Handelsspanne bei rund 9.760 Punkten auf die Agenda rücken. Ein solcher Versuch, sich noch einmal aufzubäumen, dürfte jedoch kurzlebig bleiben. Denn der ehemals vorhandene zyklische Rückenwind hat sich nun in Gegenwind verkehrt (Basis ist der vierjährige US-Präsidentschaftswahlzyklus).

Vor allem mittelfristig gilt es daher, den Blick allmählich wieder auf die Unterseite zu richten: Hier dürfte zunächst die charttechnische Unterstützung um 9.325 Punkte im weiteren Verlauf ins Blickfeld rücken. Fällt der DAX nachhaltig darunter, würde ein rascher „Re-Test“ des Februartiefs bei 8.700 Punkten zum Thema. Auf der Zeitebene sollte der zu erwartende Abgabedruck bis ca. Mitte/Ende Mai vorherrschen.

1. Widerstand 9.760 / 2. Widerstand 10.100

1. Unterstützung 9.500 / 2. Unterstützung 9.325

070416DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *