DAX: Anschlusspotenzial bis 10.500 Punkte

Nach fester Eröffnung mit „Gap“ (Kurslücke) zeigte sich gestern abermals ein markanter Nachfrageüberschuss am deutschen Aktienmarkt. Der deutsche Blue Chip-Index konnte weiter zulegen und kletterte im Tageshoch auf einen Zählerstand bei 10.370 Punkten. Damit überwand er auch die 200 Tage-Linie (akt. 10.285 Pkt.).

Mit dem jüngsten Überwinden des charttechnischen Widerstands um 10.100 Punkte geht der Februar-Aufwärtstrend, den wir als Bärenmarktrally klassifizieren, in die Verlängerung – sowohl was die Kursebene als auch die Zeitebene betrifft. Auf Basis der Fibonacci-Ratios besteht für das wichtigste deutsche Aktienmarktbarometer aktuell ein weiteres Anschlusspotenzial bis 10.500 Punkte (161,8%-Retracement der letzten Konsolidierungsbewegung von Ende März/Anfang April).

Der jüngste dynamische Kursaufschwung läuft dabei dem zyklentechnischen Fahrplan eindeutig zuwider (Basis ist der US-Präsidentschaftszyklus in einem Wahljahr, in dem der amtierende Präsident nicht wiedergewählt werden kann). Dennoch sind wir der Ansicht, „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“, denn die Indizes an der Weltleitbörse in New York befinden sich bereits in einem kurzfristigen „Distributionsprozess“ (Nichtbestätigung der Industrie- durch die Transportwerte, CBOE-Put/Call-Ratio auf dem niedrigsten Stand seit Sommer 2014, S&P 500 an Schlüsselwiderstandszone). Somit dürfte das laufende Marktgeschehen im DAX eher in die Kategorie „Übertreibung“ gehören denn das Etikett „neuer mittelfristiger Aufwärtsimpuls“ tragen.

1. Widerstand 10.500 / 2. Widerstand 10.860

1. Unterstützung 10.100 / 2. Unterstützung 9.500

200416DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *