DAX: 10.000 Punkte-Marke preisgegeben

Nach schwacher Eröffnung folgten gestern sogleich Anschlussverluste am deutschen Aktienmarkt. Der DAX tauchte im Zuge dessen unter die runde 10.000 Punkte-Marke ab und fand sich im Tagestief bei rund 9.925 Zählern wieder. Ab der Mittagszeit versuchte der Markt dann, einen Boden zu finden. Ein solcher Versuch lief jedoch ins Leere, so dass dieser bis zum Handelsschluss unter Druck blieb. Auch die Wall Street bot keinerlei Unterstützung.

Das Handelsgeschehen der letzten Tage hat im DAX zwei charttechnische Schwächesignale ausgesendet: Zunächst fiel der Index nach einem Überwindungsversuch wieder zurück unter die 200 Tage-Linie (akt. 10.230 Pkt.). Im Anschluss musste dieser dann auch noch die Unterstützung um 10.110 Punkte preisgeben. Insofern steht die gesamte Erholungsbewegung („Bärenmarktrally“), die seit dem 11. Februar läuft, nur noch auf tönernen Füßen. Was derzeit besonders auffällig ist: Die „Relative Schwäche“-Entwicklung zu den US-Pendants flammt im Zuge der jüngsten Euro-Aufwertung ggü. dem US-Dollar wieder voll auf.

Mit der Schwäche der letzten beiden Wochen deutet sich eine charttechnische Bestätigung für den zyklentechnischen Fahrplan an (Basis ist der vierjährige US-Präsidentschaftswahlzyklus), der das Durchlaufen eines „lokalen Hochpunkts“ im Frühjahr vorsieht. Im nächsten Schritt sollte der DAX durch ein Unterschreiten des 38,2%-Fibonacci-Retracements des Februar-Aufwärtstrends bei 9.800 Punkten diese Annahme weiter untermauern.

1. Widerstand 10.475 / 2. Widerstand 10.860

1. Unterstützung 9.770 / 2. Unterstützung 9.500

040516DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *