DAX: Überverkaufte Lage für erste Zukäufe genutzt

Zunächst belastete auch am Freitag ein markanter Angebotsüberschuss die Kursentwicklung beim deutschen Blue Chip-Index. Erst im Rahmen einer sich am Nachmittag stabilisierenden Wall Street konnte auch beim DAX eine gewisse Kauffantasie aufkommen. Hierdurch konnte zumindest das wichtige 38,2%-Fibonacci-Retracement des Februar-Aufwärtstrends bei 9.800 Punkten erfolgreich verteidigt werden.

Damit nutzten die Investoren am deutschen Aktienmarkt ihre Chance, auf Basis der kurzfristig deutlich „überverkauften“ Situation (siehe „Projection Oscillator“ in der Grafik), eine Gegenbewegung auf die massiven Kursverluste der letzten Wochen zu initiieren. Trotzdem bleibt das charttechnische Gesamtbild beim DAX angeschlagen. Als ungünstig ist die Kursentwicklung der vergangenen Handelstage dahingegen zu werten, dass der Index nach einem Überwindungsversuch wieder zurück unter die 200 Tage-Linie (akt. 10.205 Pkt.) fiel. Im Anschluss musste dieser dann auch noch die charttechnische Unterstützung um 10.110 Punkte preisgeben. Auch wenn sich zum Wochenanfang noch einmal fortgesetzte Erholungschancen zeigen, müssen diese Marken insgesamt erst wieder zurückerobert werden, bevor sich der gesamte technische Ausblick wieder vorteilhafter darstellt.

Entscheidend im kurzfristigen Kontext ist somit, ob nach dem Abschluss der laufenden Gegenbewegung das 38,2%-Fibonacci-Retracement des Februar-Aufwärtstrends bei 9.800 Punkten auch nachhaltig verteidigt werden kann. Ein Durchbruch hätte fortgesetzte Anschlussrisiken bis zum Tief vom April um 9.500 Punkte zur Folge. Zyklentechnisch ist dies zu erwarten, da hier eine Schwächeperiode noch bis zum Ende des Monats angedeutet wird.

1. Widerstand 10.475 / 2. Widerstand 10.860

1. Unterstützung 9.770 / 2. Unterstützung 9.500

 

DAX

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *