DAX: Kurzfristige Erholungsbewegung setzt sich fort

DAX: Kurzfristige Erholungsbewegung setzt sich fort

Nach den ersten Zukäufen im Intraday-Handel am Freitag knüpfte der deutsche Blue Chip-Index zum gestrigen Wochenauftakt dort an, wo er vor dem Wochenende aufgehört hatte. Er stieg weiter an und übersprang zeitweise sogar die runde 10.000 Punkte-Marke.

Die Chance auf eine fortgesetzte Erholungsbewegung konnte insgesamt genutzt werden. Positiv ist, dass der DAX wieder zurück in seinen aufwärts gerichteten Trendkanal gesprungen ist, welcher seit Februar Bestand hat. Da die seit dem letzten Aprildritten aufgelaufenen Kursverluste zuvor nicht zu einer nachhaltigen Verletzung des 38,2%-Fibonacci-Retracements des Februar-Aufwärtstrends (9.800 Pkt.) geführt haben, bleibt der mittelfristige Aufwärtstrend intakt. Im kurzfristigen Kontext hat sich demgegenüber mit dem jüngsten Kaufinteresse noch nicht wieder ein „überkaufter“ Zustand aufgebaut (siehe „Projection Oscillator“ in der Grafik).

Dennoch ist auch nach den beiden weißen Tageskerzen hintereinander im DAX noch nicht wieder alles Gold, was glänzt: Für einen wieder vorteilhafteren Ausblick (d.h. eine günstige Chance auf neue Bewegungshochs im Rahmen der seit dem 11. Februar laufenden „Bärenmarktrally“) müssen mit der 10.110 Punkte-Marke (Widerstand) und der 10.200 Punkte-Marke zwei ganz dicke charttechnische Brocken aus dem Weg geräumt werden. Erst wenn dies gelingt, ist die Gefahr eines unmittelbaren weiteren Absackens in Richtung 9.500 Punkte vom Tisch, und es müsste nochmals mit einem Heranlaufen an die obere Begrenzung des Februar-Aufwärtstrendkanals (ca. 10.700 Pkt.) gerechnet werden.

1. Widerstand 10.475 / 2. Widerstand 10.860

1. Unterstützung 9.770 / 2. Unterstützung 9.500

DAX1

 

 

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *