DAX: Noch kein durchgreifender Befreiungsschlag gelungen

Zunächst setzte der deutsche Blue Chip-Index auch gestern seine positive Kursentwicklung vom Wochenanfang weiter fort. Nach einer freundlichen Eröffnung konnte jedoch am charttechnischen Widerstand um die 10.110 Punkte-Marke keine fortgesetzte Kursfantasie mehr entwickelt werden, so dass sich im weiteren Verlauf erste Gewinnmitnahmen einstellten.

Damit konnte der DAX seine Chance auf eine fortgesetzte Erholungsbewegung zwar nutzen, jedoch bislang noch keine wesentliche charttechnische Verbesserung erzielen. Nach der Verteidigung des 38,2%-Fibonacci-Retracements des Februar-Aufwärtstrends (9.800 Pkt.) bleibt der mittelfristige Aufwärtstrendkanal damit noch intakt (siehe Grafik), ein durchgreifender Befreiungsschlag gelang dennoch nicht.

Als weiterhin ungünstig zu werten ist insbesondere die Tatsache, dass der Index nach einem Überwindungsversuch wieder zurück unter die 200 Tage-Linie (aktuell bei 10.195 Punkten) fiel. Damit zeigt sich eine ähnliche Situation wie im Dezember letzten Jahres, als dieser wichtige gleitende Durchschnitt nicht nachhaltig verteidigt werden konnte und sich im weiteren Verlauf eine massive Verkaufswelle anschloss. Diesen gilt es aktuell jetzt wieder zügig zurückzuerobern, um die Gefahr eines unmittelbaren Absackens in Richtung des Tief vom April um 9.500 Punkten aus dem Markt zu nehmen.

1. Widerstand 10.110 / 2. Widerstand 10.475

1. Unterstützung 9.740 / 2. Unterstützung 9.500

 

1DAX

 

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *