DAX: Abgaben unterhalb der Widerstandszone

Ein recht volatiles Handelsgeschehen zeigte sich gestern beim deutschen Blue Chip-Index. Nach einer schwachen Eröffnung gewannen zunächst immer stärker die Käufer am Markt die Oberhand. Hierbei wurde sogar erneut die 10.000 Punkte-Marke überwunden. Keine Anschlussgewinne an der Wall Street am Nachmittag ließen dann jedoch beim DAX nicht nur die aufgelaufenen Tagesgewinne wieder dahinschmelzen, sondern diesen auch deutlich im Minus schließen.

Unverändert gelingt es dem Index damit nicht, einen entscheidenden Befreiungsschlag zu generieren. Charttechnisch als ungünstig zu werten ist die Tatsache, dass der DAX nach einem Überwindungsversuch wieder zurück unter die 200 Tage-Linie (aktuell bei 10.180 Punkten) fiel und im Anschluss dann sogar auch noch die Unterstützung um 10.110 Punkte preisgeben musste. Auch wenn sich aktuell auf Basis der Befragungen der Marktteilnehmer eine kurzfristig recht negative Grunderwartung für den weiteren Kursverlauf beim DAX darstellt und sich damit fortgesetzte Erholungschancen am Markt zeigen, müssen diese Marken insgesamt erst wieder zurückerobert werden, bevor sich der gesamte technische Ausblick wieder vorteilhafter darstellt.

Unter strategischen Gesichtspunkten belastet dabei weiterhin ein seit über einem Jahr intakter primärer Abwärtstrend, der auch zyklentechnisch noch nicht zu seinem Abschluss gekommen sein sollte. Hierdurch ergibt sich gegenwärtig die Gefahr, dass der DAX in einem ersten Schritt in Richtung des Tiefs vom April bei 9.500 Punkten

1. Widerstand 10.110 / 2. Widerstand 10.475

1. Unterstützung 9.740 / 2. Unterstützung 9.500

 

3DAX

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *