DAX: „Pattsituation“ vor Auflösung

Seinen gegenwärtig stark ausgeprägten schwankungsintensiven Kursverlauf stellte der deutsche Blue Chip-Index auch gestern wieder unter Beweis. Nach dem verlängerten Pfingstwochenende zeigte sich dabei zunächst eine freundliche Eröffnung. Im weiteren Handelsverlauf setzte sich dann jedoch immer stärker ein markanter Angebotsüberschuss am Markt durch.

Hierdurch wurde erneut der Widerstandsbereich um 10.110 Punkte bzw. um die 200 Tage-Linie (akt. 10.170 Punkte) als markante charttechnische Hürde bestätigt. Damit steht aktuell bereits wieder das wichtige 38,2%-Fibonacci-Retracement bei 9.800 Punkten auf dem Prüfstand. Kann dieses nicht nachhaltig verteidigt werden, ergeben sich weitere Anschlussrisiken bis zur Unterstützung bei 9.500 Punkten.

Auch wenn sich mit Blick auf die Zyklentechnik eine fortgesetzte Abgabenwelle beim DAX ableiten lässt, spricht doch das Sentiment am Markt eine andere Sprache. Auf Basis der aktuellen Befragungen der Marktteilnehmer (wie von sentix oder animusX) stellt sich kurzfristig eine negative Grunderwartung für den weiteren Kursverlauf dar. Dies ist kurzfristig positiv zu werten und lässt unter sentimenttechnischen Gesichtspunkten diese Woche doch eher noch einmal einen Test der Widerstandszone erwarten. Insgesamt sollte die „Pattsituation“ jetzt einer charttechnischen „Lösung“ zugeführt werden.

1. Widerstand 10.110 / 2. Widerstand 10.475

1. Unterstützung 9.740 / 2. Unterstützung 9.500

180516DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *