DAX: Kaum Gewinnmitnahmen, trotz „überkaufter“ Situation

Nachdem seit Dienstag vergangener Woche die Kursentwicklung beim deutschen Blue Chip Index fast nur noch eine aufwärts gerichtete Tendenz kannte, ging es dann am Freitag etwas ruhiger zu Werke. Auf recht hohem Niveau stellte sich, bei weiterhin unterdurchschnittlichen Handelsumsätzen, eine eher seitwärts gerichtete Bewegung ein.

Als charttechnisch wichtig muss hierbei hervorgehoben werden, dass sich trotz einer kurzfristig deutlich „überkauften“ Situation (siehe „Projection Oscillator“ in der Grafik) keine deutlicheren Gewinnmitnahmen beim DAX einstellten. Das positive Signal auf Basis des Überwindens des charttechnischen Widerstands bzw. der 200 Tage-Linie um 10.110 Punkte wurde somit nicht wieder konterkariert. Insgesamt wird damit die am Mittwoch erfolgte positive Auflösung der vorherigen dreiwöchigen „Pattsituation“ bestätigt.

Mit dem jüngsten Handelsgeschehen besteht eine gute Chance, dass sich ein neuer kurzfristiger Aufwärtstrendimpuls als Bestandteil des immer noch intakten mittelfristigen Aufwärtstrends (Beginn am 11. Februar) etabliert. Ein solcher weist ein charttechnisches Kurspotenzial bis 10.925 Punkte auf (161,8%-Fibonacci-Retracement der Konsolidierungsbewegung von April bis Mai). Nächstes „Etappenziel“ ist das letzte Bewegungshoch bei 10.475 Punkten. Nachhaltig zurück unter die 200 Tage-Linie dürfte der Index hierbei jedoch nicht mehr fallen.

1. Widerstand 10.475 / 2. Widerstand 10.925

1. Unterstützung 10.110 / 2. Unterstützung 9.740

300516DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *