DAX: 200 Tage-Linie erneut preisgegeben

Am Freitag eröffnete der DAX bereits deutlich unterhalb seiner wichtigen charttechnischen Unterstützung um 10.100 Punkte. Den ganzen Handelstag über etablierte sich ein Angebotsüberschuss, so dass der Index bis zu seiner nächsten Unterstützungszone rund um die 9.800 Punkte-Marke „durchgereicht“ wurde.

Damit hat der DAX fast die gesamten Zugewinne, die er in der letzten Maiwoche generieren konnte, wieder hergeschenkt. Während vom einstigen kurzfristigen Aufwärtstrend nichts mehr übrig geblieben ist, zeigt sich auf der mittelfristigen Zeitebene mehr und mehr der Charakter eines Seitwärtsmarktes. Der deutsche Blue Chip-Index notiert aktuell in etwa dort, wo er bereits Anfang März stand, hat also per Saldo seither nicht mehr zulegen können! Zweimal versuchte der DAX in diesem Zeitraum, die 200 Tage-Linie zu überwinden, und zweimal musste er sie recht schnell wieder preisgeben. Die Gesamtbewegung, die seit dem 11. Februar läuft, erhält dadurch den Beigeschmack einer recht undynamischen Bärenmarktrally.

Da der Index zuletzt auch nicht mehr von seinem noch günstigen zyklischen Umfeld profitieren konnte und dieses ab der Wochenmitte ohnehin ausläuft, dürfte das Fahrwasser zunehmend schwieriger werden. Kurzfristig sollte die charttechnische Unterstützung rund um die 9.800 Punkte-Marke zwar halten (sie besitzt hohe Relevanz und darüber hinaus ist der Markt stark „überverkauft“ – siehe „Projection Oscillator“ in der Grafik), doch scheint es nur eine Frage der Zeit, bis auch sie im weiteren Verlauf bricht. Passiert dies auf nachhaltiger Basis, wäre auf Sicht einiger Wochen mit einer Wiederannäherung an die Jahrestiefs um 8.700 Punkte zu rechnen.

1. Widerstand 10.100 / 2. Widerstand 10.475

1. Unterstützung 9.740 / 2. Unterstützung 9.500

130616DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *