DAX: Nächste Unterstützungszone durchbrochen

Charttechnisch in einer deutlich angeschlagen Verfassung zeigt sich gegenwärtig der deutsche Blue Chip-Index. Nachdem bereits in der vergangenen Woche zügig die 200 Tage-Linie um 10.100 Punkte unterschritten worden war, konnte zum Wochenanfang auch die nächste Unterstützungszone zwischen 9.800 und 9.740 Punkten dem DAX keine nachhaltige Stütze verleihen. Mit Blick auf die fortgesetzte „Relative Schwäche“-Entwicklung gegenüber dem US-amerikanischen Aktienmarkt deuten sich dabei erhöhte Brexit-Sorgen in Europa an.

Obwohl sich der Index bereits am Freitag in einer stark „überverkauften“ Situation befand und auch der zuvor hohe Grad an kurzfristigem Optimismus aus dem Markt gewichen war (Basis stellen hier die Befragungen der Marktteilnehmer dar), gelingt zum Wochenanfang keine durchgreifende Stabilisierung. Charttechnisch deutet sich damit im Rahmen des seit April letzten Jahres intakten längerfristigen Abwärtstrends der nächste negative Trendimpuls an, der den DAX durchaus bis an die Jahrestiefs um 8.700 Punkte drücken kann.

Auch die ersten Kurse heute Morgen lassen erwarten, dass die gesamte Unterstützungszone zwischen 9.800 und 9.740 Punkten nicht sofort wieder zurückerobert werden kann. Dies bedeutet, dass auch im kurzfristigen Kontext ein weiteres Anschlussrisiko bis zur nächsten wichtigen charttechnischen Unterstützung um 9.500 Punkte zu erkennen ist.

1. Widerstand 9.800 / 2. Widerstand 10.100

1. Unterstützung 9.655 / 2. Unterstützung 9.500

140616DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *