DAX: Tuchfühlung mit der 9.500 Punkte-Marke

Auch gestern startete der deutsche Blue Chip-Index schwach und etablierte dabei das vierte Eröffnungs-„Gap“ (Kurslücke) hintereinander. Im Handelsverlauf sank das wichtigste deutsche Aktienmarktbarometer dann bis in den Dunstkreis seiner nächsten charttechnischen Unterstützung, der 9.500 Punkte-Marke. Von dort aus zeigte sich eine Intraday-Erholung, mehr aber auch nicht.

Nachdem der DAX mit der 10.100- und 9.800 Punkte-Marke zwei wichtige charttechnische Unterstützungen bereits durchschlagen hat, läuft aktuell ein Test der nächsten charttechnischen Haltemarke. Bei 9.500 Punkten wurde am 10. März und 7. April jeweils ein markantes Reaktionstief etabliert. Die Relevanz der dort angesiedelten Unterstützung ist recht hoch, so dass zumindest im kurzfristigen Kontext mit einer Aufwärtsreaktion gerechnet werden kann – zumal der Index stark „überverkauft“ ist. Eine solche dürfte jedoch nicht über 9.800 Punkte hinaus reichen.

Im mittel- und längerfristigen Kontext zeigt sich ein negatives charttechnisches Gesamtbild. Die Bärenmarktrally, die am 11. Februar begonnen hat, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit ihren Hochpunkt gesehen. Da im übergeordneten Bild ein intakter primärer Abwärtstrend (Baissephase) besteht, dürfte der Kursabschwung der letzten Handelstage bereits den Beginn des nächsten taktischen „Abwärtsbeins“ darstellen. In diesem Zusammenhang sollte das Jahrestief bei 8.700 Punkten in den kommenden Wochen einem abermaligen Test unterzogen werden.

1. Widerstand 9.800 / 2. Widerstand 10.100

1. Unterstützung 9.500 / 2. Unterstützung 9.125

150616DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *