DAX: „Brexit“-Ängste verfliegen…

Nach sehr günstigen Vorgaben von Seiten der fernöstlichen Märkte und durch die US-Futures am Morgen eröffnete der DAX die Handelswoche mit einem Paukenschlag: Gleich zu Beginn gelang der Sprung zurück über die ehemalige charttechnische Unterstützung (zuletzt Widerstand) um 9.800 Punkte. Dieser erfolgte nicht nur auf marginaler Basis, sondern mit einem satten Kursplus, welches den Index im Tageshoch wieder an die 10.000 Punkte-Marke hievte.

Mit dem gestrigen Handelsgeschehen hat sich ein Großteil der zuvor erfolgten charttechnischen Eintrübung neutralisiert. Wichtig war zunächst der erfolgreiche Test der charttechnischen Schlüsselunterstützung um 9.500 Punkte in der letzten Woche, doch erst der Sprung zurück über die 9.800 Punkte-Marke hellt das Gesamtbild auf. Eine dynamische Fortsetzung der am 31. Mai gestarteten Verlustwelle sollte nun nicht mehr erwartet werden, stattdessen rückt der eher seitwärts gerichtete Charakter der seit dem Frühjahr laufenden Gesamtbewegung wieder in den Vordergrund. Dies bedeutet, dass kurzfristig zunächst mit einem erneuten Test der 200 Tage-Linie (akt. 10.080 Pkt.) zu rechnen sein dürfte.

Damit scheint der deutsche Blue Chip-Index jenseits aller „Brexit“-Diskussionen auch wieder auf den Pfad des „Vierjahreszyklus“ einzuschwenken, der über die kommenden Sommerwochen eine trendlose (d.h. Seitwärtsphase) erwarten lässt. In deren Rahmen wäre es wünschenswert, auch die o.g. 200 Tage-Linie wieder zurückzuerobern (dies wäre dann das dritte Mal seit April), um auch wieder mit den beiden letzten Bewegungshochs im Bereich um rund 10.400/10.500 Punkte Tuchfühlung aufnehmen zu können.

1. Widerstand 10.080 / 2. Widerstand 10.365

1. Unterstützung 9.800 / 2. Unterstützung 9.430
210616DAX

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 5.00

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *