DAX: Brexit bleibt schwere Hypothek

Nach der Etablierung einer dynamischen Erholungsbewegung im Nachgang des „Brexit“-Crashs vom vergangenen Freitag setzte der deutsche Blue Chip Index auch gestern seine zum Wochenanfang begonnene Neigung zu Abgaben weiter fort. Recht zügig konnte somit bereits die Unterstützung um die 9.500 Punkte-Marke einem ersten Test unterzogen werden.

Charttechnisch betrachtet, wurde zunächst einmal nach der 600 Punkte-Erholung der charttechnische Widerstandsbereich um 9.800 Punkte bestätigt. Solange insbesondere die 9.500 Punkte-Marke heute nicht wieder nachhaltig unterschritten wird, ist zumindest mit dem Erreichen der 200 Tage-Linie (akt. bei 10.060 Punkten) zu rechnen. Auch unter zyklen-technischen Aspekten sollte sich noch einmal die seit März/April vorherrschende Seitwärts-Handelsspanne beim DAX fortsetzen.

Insgesamt muss jedoch nach dem „Brexit“-Schock der zügige Übergang zu einem „normalen“ Handelgeschäft , das bereits von vielen Marktteilnehmern angenommen wird (siehe etwa die jüngsten sentix-Umfragen) kritisch beäugt werden. Der lähmende Einfluss einer weiter schwelenden Euro-Krise lässt zumindest strategisch erhöhte Kursrisiken für die Dividendenpapiere erkennen. Wird daher bereits heute schon die Unterstützung um 9.500 Punkte nachhaltig unterschritten, muss sogar kurzfristig mit weiteren Kursrisiken bis 9.215 Punkte gerechnet werden.

1. Widerstand 9.850 / 2. Widerstand 10.060

1. Unterstützung 9.500 / 2. Unterstützung 9.215

060716DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *