DAX: Obere Handelsspannen-Begrenzung im Visier

Nach zweitägiger Verschnaufpause eröffnete der deutsche Blue Chip-Index gestern fest. Auch im weiteren Handelsverlauf dominierten die Bullen am Markt. Sie trieben den Index in Richtung des zuletzt etablierten Bewegungshochs (10.160 Pkt.). Dabei war mit dem gestrigen Tag ein deutliches Überwinden der 200 Tage-Linie (akt. 10.070 Pkt.) auf Schlusskursbasis verbunden.
Mit der gestrigen Tageskerze wurde der kurzfristige Aufwärtstrend als charttechnisch intakt bestätigt. Nach zweitägiger Verschnaufpause an der 200 Tage-Linie ist der Index gegenwärtig dabei, sein Potenzial bis zur oberen Begrenzung der mittelfristigen Seitwärts-Handelsspanne, die mehr oder weniger seit März/April vorherrscht, auszuschöpfen. Dies bedeutete ein Weiterlaufen des Kurzfrist-Aufwärtstrends bis etwa 10.315 Punkte. Neben der flachen, abwärts gerichteten Trendlinie über die Hochpunkte von April bis Juni verläuft dort insbesondere das 161,8%-Fibonacci-Retracement der jüngsten zweitägigen Konsolidierungsbewegung.
Aus dem übergeordneten Blickwinkel heraus sollte berücksichtigt werden, dass der DAX –im Gegensatz zu seinen US-Pendants Dow Jones und S&P 500, die gerade auf neue Allzeithochs ausgebrochen sind– weiterhin „nur“ innerhalb einer „Trading Range“ notiert. Fantasie auf einen strategischen Befreiungsschlag lässt sich derzeit jedoch nicht ableiten, da insbesondere das Sentiment (sowohl bei den Befragungen als auch den Positionierungen am Terminmarkt) alsbald ein gefährlich optimistisches Level erreicht haben dürfte.
1. Widerstand 10.315 / 2. Widerstand 10.475
1. Unterstützung 10.070 / 2. Unterstützung 9.800

210716DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.00

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *