DAX: „Hanging Man“ im Bereich der oberen Handelsspannen-Begrenzung

Nach dem positiven Kursverlauf am Mittwoch setzte sich beim deutschen Blue Chip-Index auch am gestrigen Tag zunächst eine freundliche Eröffnung mit der Etablierung eines neuen Bewegungshochs im laufenden Aufwärtstrend durch. Diese markierte jedoch zugleich auch das Tageshoch, so dass bei erneut unterdurchschnittlichen Umsätzen im weiteren Handelsverlauf eher Gewinnmitnahmen das Bild am Markt dominierten.

Mit den leichten Zukäufen am Nachmittag vollendete der DAX mit Blick auf die Candlestick-Technik eine kurzfristig ungünstig zu interpretierende „Hanging Man“-Tageskerze. Diese zeigte sich dabei im Bereich der oberen Begrenzung der mittelfristigen Seitwärts-Handelsspanne, die seit März/April vorherrscht (siehe Grafik). Zwar ergibt sich auf Basis des 161,8%-Fibonacci-Retracements der zweitägigen Konsolidierungsbewegung vom Montag und Dienstag ein weiter gehendes Anschlusspotenzial bis etwa 10.315 Punkte, jedoch erscheint dies aktuell zu ambitioniert.

Fantasie auf einen strategischen Befreiungsschlag mit dem Überwinden des nächsten lokalen Hochpunktes um 10.340 Punkte lässt sich derzeit nicht ableiten. Neben einem kurzfristig heiß gelaufenen US-amerikanischen Aktienmarkt belastet insbesondere das Sentiment, das sich kurzfristig in ein gefährlich optimistisches Level hineinbewegt.

1. Widerstand 10.315 / 2. Widerstand 10.475

1. Unterstützung 10.070 / 2. Unterstützung 9.800

 

DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.00

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *