DAX: Widerstandszone erreicht

Unverändert setzten sich bei weiterhin deutlich unterdurchschnittlichen Umsätzen die Bullen am deutschen Aktienmarkt durch. Gleich in den ersten Handelsminuten konnte gestern ein Impuls bis zum charttechnischen Widerstandsbereich um den letzten Hochpunkt vom 23. Juni bei 10.340 Punkten etabliert werden.

Mit dem gestrigen Kursimpuls konnte dabei sogar schon das Kursziel im Hinblick auf die Konsolidierung von Mitte Juli und dem daraus abzuleitenden 161,8%-Fibonacci Retracement um 10.315 Punkte mehr als ausgeschöpft werden. Charttechnisch betrachtet limitiert darüber hinaus der gesamte Bereich der letzten drei jeweils niedriger liegenden lokalen Hochpunkte von April bis Juni (10.465, 10.365 und 10.340 Pkt.) die weiter gehende Kursfantasie.

Insgesamt sehen wir daher die Möglichkeit für einen dynamisch fortgesetzten Kursimpuls, der die gesamte Widerstandszone nachhaltig durchbricht, weiterhin als gering an. Dies wäre jedoch notwendig, um ein Konsolidierungsszenario zu vermeiden. Es ist daher nach wie vor von einer Kursberuhigung auszugehen, die bis in den Bereich der 9.800 Punkte-Marke reichen kann.

  1. Widerstand 10.340 / 2. Widerstand 10.475
  2. Unterstützung 10.075 / 2. Unterstützung 9.800

    DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 5.00

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *