DAX: Noch kein positiver Befreiungsschlag gelungen

Nachdem sich die Neigung vom Wochenanfang zu ersten Gewinnmitnahmen am Mittwoch noch einmal verstärkt hatte, zeigte sich gestern eine Tendenz der Marktteilnehmer erneut Zukäufe beim deutschen Blue Chip Index durchzuführen. Ein merklicher Befreiungsschlag konnte hierbei jedoch noch nicht gelingen.

Unter technisch-quantitativen Gesichtspunkten ist zunächst einmal hervorzuheben, dass das kurzfristig wichtige 38,2%-Fibonacci Retracement des letzten aufwärts gerichteten Kursimpulses vom Anfang des Monats um 10.530 Punkte nicht nachhaltig unterschritten wurde (siehe Grafik). Hierdurch bleibt auch der kurzfristige Aufwärtstrend beim DAX dynamisch intakt. Charttechnisch kritisch zu bewerten wäre sogar erst ein Unterschreiten des ehemaligen Jahreshochs um 10.475 Punkte.

Damit bleibt die technische Ausgangslage beim DAX unverändert. Gerade aufgrund der günstigen Zyklentechnik zeigt sich eine gute Chance, dass der mittelfristige Aufwärtstrend noch nicht zu seinem Abschluss gekommen ist. Bis Anfang September ergibt sich auf Basis der „Measured Move“-Projektion für den DAX ein Kurspotenzial bis rund 11.000 Punkte. Eine erste Bestätigung für diese günstige Annahme wäre ein deutliches Überwinden des gestrigen Tageshochs um 10.625 Punkte. Hierdurch könnte eine trendbestätigende Wimpel-Formation zum Abschluss kommen (siehe Grafik).

1. Widerstand 10.800 / 2. Widerstand 11.000

1. Unterstützung 10.475 / 2. Unterstützung 10.080

190816DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *