DAX: Gelingt der Befreiungsschlag?

Nach dem volatilen Start in die neue Handelswoche zeigte sich gestern am deutschen Aktienmarkt eine stärkere Bereitschaft der Investoren neue Zukäufe durchzuführen. Ein deutlicher Befreiungsschlag über das Tageshoch vom Montag um 10.655 Punkte und damit ein erfolgreicher Abschluss der laufenden Konsolidierungsbewegung als eine „Flaggen“-Formation stellte sich jedoch noch nicht ein.

Insgesamt bestätigt sich jedoch die Annahme, dass auf Basis der erfolgreichen Verteidigung der charttechnischen Unterstützung des ehemaligen Jahreshochs vom April um 10.475 Punkte, die Kursverluste der vergangenen Handelstage nur als eine „pull back“-Bewegung an diese Unterstützung zu interpretieren sind. Das entscheidende charttechnische Signal für den Startpunkt eines neuen positiven Trendimpulses wäre jedoch erst mit dem Erreichen eines neuen Jahreshochs über 10.800 Punkte gegeben.

Mit dem Abbau der zuvor „optimistischen“ Stimmungslage von Seiten der Marktteilnehmer und dem Erreichen einer kurzfristig „überverkauften“ Situation (siehe „Projection Oscillator“ in der Grafik) ergibt sich dennoch eine gute Chance, dass der mittelfristige Aufwärtstrend beim DAX eine zügige Fortsetzung erfährt. Gerade aufgrund der gegenwärtig noch günstigen Zyklentechnik sollte sich sogar ein weiter gehendes Kurspotenzial bis rund 11.000 Punkte ergeben.

1. Widerstand 10.800 / 2. Widerstand 11.000

1. Unterstützung 10.475 / 2. Unterstützung 10.070

 

DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *