DAX: Konsolidierungsbewegung dauert an

Gestern dominierten zunächst die Bären das Geschehen am deutschen Aktienmarkt. Sie trieben den deutschen Blue Chip-Index in Richtung des ersten Konsolidierungstiefs vom Beginn dieser Woche (10.445 Pkt.), doch konnte dieses Niveau im Tagestief auf Distanz gehalten werden. Insgesamt holte der DAX dann zumindest einen Teil der aufgelaufenen Tagesverluste wieder auf.

Auch wenn sich bisher kein lehrbuchartiger Abschluss einer Trend bestätigenden „Flagge“ eingestellt hat, bedeutet das nicht, dass das gesamte Konstrukt einer „Konsolidierungsbewegung innerhalb eines intakten Aufwärtstrends“ verworfen werden muss. Tendenziell ist eine Auflösung zur Oberseite hin zu erwarten. Wichtig ist dabei, dass auch im weiteren Verlauf die letzte charttechnische Ausbruchszone um 10.475 Punkte nachhaltig verteidigt werden kann.

Nicht zuletzt aufgrund der noch günstigen zyklischen Verfassung der internationalen Aktienmärkte sollte der Aufwärtstrend im DAX noch nicht an seinem Ende angelangt sein. Mit Hilfe verschiedener technischer Werkzeuge (u.a. Measured Move-Projektion, Fibonacci-Technik) lässt sich ein weiter gehendes Kurspotenzial bis 11.000 Punkte ableiten. Hierfür muss sich jedoch recht zügig ein positiver Trendimpuls mit Anschlusskäufen über den kurzfristigen Widerstand um 10.655 Punkte einstellen, damit diese Erwartungshaltung eine weitere Bestätigung erhält. Möglicherweise könnte hier das mit Spannung erwartete Notenbanker-Treffen in Jackson Hole für entsprechende Kauflaune sorgen.

1. Widerstand 10.800 / 2. Widerstand 11.000

1. Unterstützung 10.475 / 2. Unterstützung 10.070

 

111DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *