DAX: Seitwärtskonsolidierung setzt sich zum Wochenauftakt fort

Zum gestrigen Wochenauftakt zeigte sich eine schwächere Tendenz am deutschen Aktienmarkt. Der DAX sank zunächst bis auf einen Zählerstand um 10.440 Punkte und markierte damit auf marginaler Basis ein neues Konsolidierungstief im Rahmen der laufenden eher seitwärts gerichteten Bewegung. Am Nachmittag erholte sich der Markt von seinen Tagestiefs.

Auch wenn zum gestrigen Wochenauftakt wieder kein durchgreifender Kursimpuls auf der Oberseite gelang, so konnte der deutsche Blue Chip-Index auf der anderen Seite die charttechnisch wichtige 10.475 Punkte-Marke abermals verteidigen. Dies bedeutet einen nach wie vor intakten mittelfristigen Aufwärtstrend, wobei sich die seit Mitte August zu beobachtende Seitwärtskonsolidierung einfach nur auf der Zeitachse verlängert. Aus formationstechnischer Sicht bleibt es aber dabei, dass von einer „Flagge“ (die zu den Trend bestätigenden Kursmustern gehört) ausgegangen werden kann.

Insofern ist noch immer mit einer bevorstehenden Auflösung zur Oberseite hin zu rechnen. Das zyklische Zeitfenster für steigende Notierungen steht noch für einige Handelstage offen, so dass mit Hilfe des damit verbundenen Rückenwinds eine Fortsetzung des Juni-Aufwärtstrends auf der Agenda bleibt. Auf der Kursebene lässt sich ein weiteres Potenzial bis rund 11.000 Punkte ableiten. Im nächsten Schritt sollte der deutsche Blue Chip-Index daher rasch das letzte Bewegungshoch bei rund 10.800 Punkten einem erneuten Test unterziehen, da bei einer zähen fortgesetzten Konsolidierungsbewegung die Gefahr bestünde, dass dem Markt unter zyklischen Aspekten „die Zeit davonläuft“.

1. Widerstand 10.800 / 2. Widerstand 11.000

1. Unterstützung 10.475 / 2. Unterstützung 10.065

 

11DAX

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *