Anstieg der SNB-Währungsreserven setzt sich ungebremst fort

Die Währungsreserven der Schweizerischen Nationalbank haben im August mit gut 11 Mrd. CHF unerwartet deutlich zugelegt und dabei mit 627 Mrd. CHF einen neuen Rekordwert erreicht. Verglichen mit den beiden Vormonaten hat sich die Dynamik sogar noch einmal verschärft. Zudem bleibt der Anstieg gegenüber dem Vorjahr mit 16% auf hohem Niveau.

Eine Ursache für die signifikante Zunahme im vergangenen Monat dürfte in der Wechselkursentwicklung des Franken zu finden sein. So gab dieser auf Basis der Monatsschlusskurse sowohl gegenüber dem Euro als auch gegenüber dem US-Dollar um mehr als 1% nach, wodurch der Wert der Fremdwährungsbestände in der SNB-Bilanz angestiegen sein sollte. Dies ist aber nur die halbe Wahrheit. So verbleibt unseren Schätzungen zufolge ein einstelliger Milliardenbetrag, der sich nicht durch die Frankenentwicklung rechtfertigen lässt. Der Verdacht liegt nahe, dass die Eidgenossen am Devisenmarkt interveniert haben, um den Franken zu schwächen.

Mit Blick auf die Euro-Franken-Entwicklung im August sticht vor allem eine zum Ende des Monats hin zu beobachtende, vorübergehende Aufwärtsbewegung bis in den Bereich um 1,10 CHF ins Auge. Womöglich hat die SNB in diesem Zeitraum den Versuch unternommen, das Währungspaar aus der Tiefschlafphase der letzten Wochen zu holen und auf ein höheres Niveau zu heben. Eindeutige Beweise für diese Vermutung gibt es allerdings nicht.

Zwar stellt die anhaltende Zunahme der Währungsreserven bis auf weiteres keine Gefahr für die Handlungsfähigkeit der eidgenössischen Zentralbank dar. Für Euro-Franken ist die jüngste Entwicklung jedoch von nicht zu vernachlässigender Bedeutung. Nach unten wird der Weg durch die SNB blockiert, dürfte diese doch kein Interesse an einem stärkeren Franken haben. Der Weg nach oben scheint für das Währungspaar jedoch selbst mit Unterstützung der Währungshüter ebenfalls versperrt. Ein Ende der in den vergangenen Monaten zu beobachtenden Seitwärtsbewegung ist vor diesem Hintergrund nicht in Sicht.

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.50

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *