DAX: Schwacher Wochenabschluss

Einen insgesamt schwachen Wochenabschluss legte der deutsche Blue Chip-Index am Freitag hin. Nach einer erneut negativen Eröffnung bildete sich insbesondere nach dem Abschluss des „großen“ Verfalls an den Terminbörsen (sog. „Hexensabbat“) ein markanter Angebotsüberschuss. Die ehemalige charttechnische Unterstützungszone um 10.475/10.440 Punkte wurde hierdurch als neuer charttechnischer Widerstand bestätigt.

Formationstechnisch bleibt der DAX damit angeschlagen. Bereits am vergangenen Montag wurde mit dem Durchbruch unter die charttechnische Unterstützungszone eine Trendumkehr auf Basis eines „Doppeltops“ bzw. einer „M-Formation“ abgeschlossen. Aus diesem Muster lassen sich direkt weiter gehende Mindestkursrückschlagsrisiken bis 10.080 Punkte bzw. der 200 Tage-Linie (aktuell bei 10.025 Punkten) ableiten (siehe Linien in der Grafik).

Angesichts der Tatsache, dass der Aktienmarkt auf der Zeitebene im zyklischen Streubereich eines wichtigen Hochpunkts notiert (Basis der Zyklusanalyse ist der vierjährige US-Präsidentschaftswahlzyklus in einem US-Wahljahr mit einem aus dem Amt scheidenden Präsidenten), dürfte somit auch mittelfristig eine erhöhte Wachsamkeit geboten sein. Die hierdurch angedeutete größere Abgabenbewegung sollte charttechnisch erst mit dem Durchbruch unter die 200 Tage-Linie erwartet werden.

1. Widerstand 10.475 / 2. Widerstand 10.800

1. Unterstützung 10.080 / 2. Unterstützung 10.025

190916dax

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 2.50

Ein Kommentar

Sehr übersichtlich
Informativ- mit guten analysen der teilmärkte
Gute grundlage für entscheidungen
MfG prussat

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *