DAX: Widerstandszone erneut bestätigt

Nach den fortgesetzten Zukäufen zum Anfang der letzten Woche bewegte sich der deutsche Blue Chip-Index dann im weiteren Verlauf eher seitwärts gerichtet. Die Tendenz zu Gewinnmitnahmen am Donnerstag setzte sich dabei auch am Freitag weiter fort, ohne dass hierdurch jedoch eine deutlichere Verkaufswelle ausgelöst werden konnte.

Damit bleibt die seitwärts bzw. leicht abwärts geneigte „Trading Range“, die seit Mitte August das Chartbild dominiert, intakt. Bisher schafft es keine Partei –weder Bullen noch Bären– in entscheidender Art und Weise die Oberhand zu gewinnen. Im Rahmen dieses Auf und Ab kam der deutsche Blue Chip-Index der oberen Begrenzungslinie der Handelsspanne zuletzt wieder sehr nah, so dass der Markt aktuell mit einer starken charttechnischen Widerstandzone unterhalb des Jahreshochs um 10.800 Punkte konfrontiert ist.

Wir gehen weiterhin davon aus, dass die übergeordnet ungünstig zu interpretierende Zyklik einen latent negativen Einflussfaktor für die internationalen Aktienmärkte besitzt. Gerade die zweite Oktoberwoche sollte unter zyklischen Aspekten von besonders heftigem Rückenwind gekennzeichnet sein (Basis der Zyklusanalyse ist der Verlauf des vierjährigen US-Präsidentschaftswahlzyklus in einem Wahljahr mit einem aus dem Amt scheidenden Präsidenten). Dies bedeutet für den DAX, dass recht zügig ein Test der 200-Tage Linie um 10.020 Punkte auf die Agenda rücken sollte.

1. Widerstand 10.705 / 2. Widerstand 10.800

1. Unterstützung 10.190 / 2. Unterstützung 10.020

101016dax

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *