DAX: Investoren positionieren sich für Jahresendrally

Nach einem leicht schwächeren Handelsbeginn setzte der deutsche Blue Chip-Index gestern zunächst seine aufwärts gerichtete Kursentwicklung weiter fort. Seit dem lokalen Tief von Ende September konnte der DAX damit mehr als 500 Punkte zulegen. Erst eine schwächere Eröffnung der Wall Street am Nachmittag führte erneut zu Gewinnmitnahmen.

Aus charttechnischer Sicht bleibt damit alles beim Alten. Mit Blick auf die gesamte Konsolidierungsbewegung seit Mitte August besteht eine charttechnische „Pattsituation“, in der beide Parteien -Bullen und Bären- sich in etwa im Gleichgewicht halten. Gestützt auch vom schwachen Euro, positionieren sich zu Anfang des Monats einige Marktteilnehmer für eine erhoffte „Jahresendrally“. Viele rechnen nach dem Ende des ungünstigen Börsenmonats „September“ mit dem Abschluss der traditionell abzuleitenden saisonalen Schwächeperiode.

Da jedoch 2016 mit einem aus dem Amt scheidenden US-Präsidenten ein besonderes US-Wahljahr darstellt, ist diese positive saisonale Komponente alles andere als sicher. Wir würden daher dieser positiven Sichtweise erst folgen, wenn das Jahreshoch beim DAX um 10.800 Punkte nachhaltig durchbrochen und damit die gegenwärtige charttechnische „Pattsituation“ günstig aufgelöst würde. Im anderen Fall sehen wir weiterhin noch hohe Risiken, dass ein Abverkauf in Richtung der 200 Tage-Linie (aktuell bei 10.020 Punkten) erfolgt.

1. Widerstand 10.705 / 2. Widerstand 10.800

1. Unterstützung 10.455 / 2. Unterstützung 10.190

121016dax

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *