EZB Survey zeigt: Die Geldpolitik der EZB funktioniert nicht

Die aktuelle Bankenbefragung zur Kreditentwicklung offenbart, dass die derzeitige Geldpolitik nicht die gewünschten Ziele erreicht. So sinkt die Zahl der Kreditinstitute, die eine steigende Kreditnachfrage erwartet. Gleichzeitig planen mehr Banken eine Verschärfung der Kreditvergabestandards, vor allem bei langfristigen Darlehen. Betroffen wären also insbesondere auch Investitionskredite. Die Geldpolitik der EZB sorgt also kaum für eine steigendende Kreditnachfrage. Eine weitere Ausweitung der Geldpolitik wird hier kaum einen Zusatznutzen haben.

Wie aus der aktuellen Bankenbefragung (Bank Lending Survey) der Europäischen Zentralbank hervorgeht, rechnet eine zwar immer noch deutliche, aber schrumpfende Mehrheit der Kreditinstitute im Euroraum mit einer weiter steigenden Kreditnachfrage der Unternehmen in den nächsten drei Monaten. Dabei gehen die Kreditinstitute davon aus, dass vor allem kleine und mittlere Unternehmen mehr Kredite nachfragen.

Allerdings planen die Banken erstmals seit Anfang 2014 wieder mehrheitlich Verschärfungen ihrer Kreditvergabestandards. Zwar signalisiert nur eine kleine Mehrheit der Kreditinstitute, dass strengere Kreditrichtlinien und engere Kreditlinien geplant sind. Außerdem beabsichtigen die Banken eher leichte Verschärfungen. Dabei denken sie vor allem an langfristige Darlehen. Betroffen wären also insbesondere auch Investitionskredite.

Unter den an der Umfrage beteiligten deutschen Banken geht ebenfalls eine leichte Mehrheit von einer weiter wachsenden Kreditnachfrage aus. Banken, die Verschärfungen ihrer Kreditvergaberichtlinien planen, und solche, die diese eher lockern möchten, halten sich hierzulande jedoch die Waage.

Die Refinanzierungssituation der Banken im Euroraum sah zuletzt insgesamt etwas besser aus. Das ist nach Einschätzung der Banken auch auf das erweiterte Ankaufprogramm des Eurosystems zurückzuführen, das die Liquiditätsposition und die Finanzierungsbedingungen der Institute verbessert. Allerdings beklagen viele Banken, dass das Ankaufprogramm zunehmend Druck auf die Nettozinsmargen ausübt und die Ertragslage belastet.

Vor diesem Hintergrund und angesichts des hohen Berges fauler Kredite bei diversen Banken in verschiedenen Ländern ist es verständlich, dass die Institute wieder vorsichtiger bei der Kreditvergabe werden. Bei engeren Margen können sich Banken einfach weniger Kreditausfälle erlauben. Trotz steigender Nachfrage ist daher weiterhin nur mit moderat wachsenden Firmenkundenkrediten im Euroraum und in Deutschland zu rechnen.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.91

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *