DAX: Vor dem Befreiungsschlag?

Nach einer insgesamt positiven Handelswoche, zeigte sich der deutsche Blue Chip-Index auch gestern erneut von seiner freundlichen Seite. Gleich in den ersten Handelsminuten wurde der charttechnische Widerstand bzw. das Jahreshoch vom August um 10.800 Punkte getestet. Ein neues Jahreshoch wurde dann zwar etabliert, jedoch konnte der wichtige charttechnische „Anker“ um 10.800 Punkte mit dem gestrigen Schlusskurs nicht überwunden werden.

Gelingt im weiteren Verlauf ein nachhaltiger Durchbruch über das alte Jahreshoch um 10.800 Punkte, kann recht schnell die Fantasie einer „Jahresendrally“ die Kurse beim DAX positiv beeinflussen. Unter charttechnischen Gesichtspunkten ergibt sich dann ein weiter gehendes Anschlusspotenzial bis in den Bereich um 11.180 Punkte (dem 161,8% Fibonacci-Retracement der laufenden Konsolidierung von Mitte August).

Ungünstig ist dabei jedoch die Tatsache zu werten, dass ein potenzieller Befreiungsschlag beim DAX durch ein entsprechendes Signal bei den wichtigen US-amerikanischen Aktienindizes aktuell nicht unterstützt wird. Daneben färbte die positive Kursentwicklung der vergangenen Handelstage auch schon stärker auf die Stimmungslage am deutschen Aktienmarkt ab. Nachdem zuletzt auf Basis der kurzfristigen Befragungskomponente eine „neutrale“ Erwartungshaltung gegenüber dem weiteren Kursverlauf beim DAX zu erkennen war, zeigt sich bei der aktuellen Befragung der Marktteilnehmer wieder eine „positive“ Stimmung. Dieses Stimmungsbild lässt erkennen, dass gegenwärtig die Mehrheit der Investoren mit dem zügigen Übergang zu einer „Jahresendrally“ rechnet. Dies birgt die Gefahr, dass bei Misslingen des Durchbruchs über die 10.800 Punkte-Marke, durchaus das Risiko einer markanten Verkaufswelle im Nachgang besteht.

1. Widerstand 10.820 / 2. Widerstand 11.180

1. Unterstützung 10.350 / 2. Unterstützung 10.190

251016dax

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *