DAX: Märkte nach wahrscheinlichem Trump Wahlsieg auf dem falschen Fuß

Im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahl zeigte sich gestern ein ruhiger und abwartender Handel an den internationalen Aktienmärkten, nachdem die Investoren bereits zum Wochenauftakt positiv auf eine gestiegene Wahrscheinlichkeit eines Wahlsiegs von Hillary Clinton reagiert hatten. Demzufolge tendierte der deutsche Blue Chip-Index innerhalb einer engen Handelsspanne seitwärts.

Da die Umfragen Hillary Clinton in der US-Präsidentschaftswahl vorne gesehen hatten, zeigt sich mit dem sich abzeichnenden Wahlsieg Donald Trumps aktuell ein recht „überraschendes“ Ereignis – nicht nur aus politischer Sicht, sondern auch für die Finanzmärkte. Ähnlich der Kursbewegung am Tag nach dem „Brexit“-Referendum, ist zunächst ein heftiger Abverkauf zu erwarten. Für den DAX bedeutet das, dass die 200 Tage-Linie (akt. 10.080 Pkt.) ins Visier rücken dürfte. Wenn diese dem Ansturm der Verkäufer nicht standhalten kann, sollte ein weiteres Abrutschen bis zur nächsten stärkeren charttechnischen Unterstützung um rund 9.800 Punkte auf die Agenda rücken.

In Anbetracht des Auslaufens des zyklischen Gegenwinds in der zweiten Novemberhälfte dürfte jedoch –ähnlich wie nach dem unerwarteten „Brexit“– recht schnell ein lokaler Tiefpunkt erreicht werden. Unabhängig davon sollte allerdings erst abgewartet werden, bis der Markt den nun zu erwartenden Charakter eines „fallenden Messers“ abgelegt hat, bevor antizyklische Longpositionen eingegangen werden. Denn nach der US-Wahl dürften die Marktteilnehmer sich mit der US-Geldpolitik bereits dem nächsten großen Thema zuwenden.

1. Widerstand 10.475 / 2. Widerstand 10.830

1. Unterstützung 10.080 / 2. Unterstützung 9.800

 

091116dax

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *