DAX: Auf der Suche nach Orientierung

Der überraschende Wahlsieg von Donald Trump zum US-Präsidenten führte gestern beim deutschen Blue Chip-Index zu einem hoch volatilen Handel. Nach einem ersten Schock zur Eröffnung und der Etablierung eines neuen Dreimonatstiefs zeigten sich dann recht zügig wieder erste „Schnäppchenjäger“ am Markt, die den DAX sogar im Plus schließen ließen.

Analog zum unerwarteten „Brexit“-Entscheid im Juni, stellen sich die internationalen Aktienmärkte damit wieder recht robust gegenüber zuvor „negativ“ interpretierte Nachrichten dar. Weiterhin dokumentiert sich am Markt ein ausgeprägtes „buy the dip“-Verhalten von Seiten der Investoren. Charttechnisch betrachtet befindet sich der DAX unverändert innerhalb der seit August laufenden seitwärts gerichteten Handelsspanne. Der Index ist dadurch unter charttechnischen Gesichtspunkten als „neutral“ zu bewerten. In Anbetracht des Auslaufens des zyklischen Gegenwinds in der zweiten Novemberhälfte kommen jedoch die Bären am Markt immer stärker unter Zugzwang, da statistisch der Übergang zu einer traditionellen „Jahresendrally“ immer signifikanter wird.

Ungeachtet dessen bleibt eine äußerst sensible Gesamtsituation bestehen. So kommt nach der US-Wahl insbesondere das nächsten große Thema „Zinserhöhung der Fed“ im Dezember auf die Agenda. Insgesamt gilt damit unverändert, dass erst ein nachhaltiger Durchbruch über die 10.800 Punkte-Marke das Chartbild beim DAX ins Positive wenden kann.

1. Widerstand 10.730 / 2. Widerstand 10.830

1. Unterstützung 10.190 / 2. Unterstützung 10.085

101116dax

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *