DAX: Wie weit trägt die „Trump-Rally“

Nach dem ersten Schock über den überraschenden Wahlsieg von Donald Trump zum US-Präsidenten am Mittwoch und der Etablierung eines neuen Dreimonatstiefs setzte sich von Seiten der Investoren zunächst ein markantes Kaufinteresse an den internationalen Aktienmärkten durch. Im Bereich des charttechnischen Widerstands um 10.800 Punkte stellten sich dann ab Donnerstag beim deutschen Blue Chip-Index nur moderate Gewinnmitnahmen ein.

Mit Blick auf den Zugewinn von über 600 Punkten innerhalb von drei Handelstagen im DAX dokumentiert sich ein massiver Stimmungswandel. Der zuvor von der Mehrheit der Markteinehmer als „Angstgespenst“ betitelte US-Präsident Trump wurde innerhalb von einem Tag zu einem neuen „Hoffnungsträger“. Charttechnisch betrachtet befindet sich der DAX –im Gegensatz zum Dow Jones Ind. – noch innerhalb der seit August laufenden seitwärts gerichteten Handelsspanne. Der Index ist dadurch unter charttechnischen Gesichtspunkten noch als „neutral“ zu bewerten. Neue Unterstützung bekommen die „Bullen“ dabei immer stärker von der Zyklentechnik. In Anbetracht des Auslaufens der zyklischen Schwächeperiode wird in den kommenden Tagen die Wahrscheinlichkeit des Übergangs zu einer traditionellen „Jahresendrally“ immer höher.

Damit sich der deutsche Blue Chip-Index neues Kurspotenzial erschließen kann, muss jedoch zwingend die obere Handelsspannen-Begrenzung bei 10.800 Punkten nachhaltig aus dem Weg geräumt werden. Es eröffnete sich dann zunächst ein weiteres Anschlusspotenzial bis 11.230 Punkte, dem 161,8%-Fibonacci-Retracement der Handelsspanne.

1. Widerstand 10.800 / 2. Widerstand 10.980

1. Unterstützung 10.485 / 2. Unterstützung 10.175

141116dax

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *