DAX: Luftholen vor dem großen Sprung?

Nach freundlicher Eröffnung mit „Gap“ (Kurslücke) zum Freitagsschlussstand testete der deutsche Blue Chip-Index zum gestrigen Wochenauftakt recht rasch seinen charttechnischen Widerstandsbereich um 10.800 Punkte. Dort prallte der Index erneut ab, die folgenden Gewinnmitnahmen blieben jedoch überschaubar.

Insgesamt holt der Index nach seinem vorherigen 600 Punkte-Zugewinn seit Mittwochmorgen letzter Woche („Trump-Rally“) auf recht hohem Niveau Luft. Das wichtigste deutsche Aktienbarometer verbleibt im „oberen“ Bereich der seit Mitte August seitwärts gerichteten Handelsspanne, ein deutlicheres Abprallen findet bis dato nicht statt. Um aber nach Wochen der „neutralen“ Charttechnik wieder eine echte Trendbewegung auszulösen, bedarf es jedoch eines nachhaltigen Sprungs über den Widerstandsbereich um rund 10.800 Punkte.

Unterstützend im Hinblick auf ein Gelingen dieses Unterfangens gestaltet sich die Zyklik. Mit Anbruch der zweiten Monatshälfte laufen die internationalen Aktienmärkte aus ihrer Gegenwindphase heraus, und perspektivisch rückt das Thema „Jahresendrally“ auf die Agenda. Positiv ist, dass der DAX seit drei Handelstagen Kräfte unterhalb des Widerstandsbereichs sammelt. Ein auf dieser Basis möglicher Ausbruch ist „gesünder“ als ein direktes Durchstoßen. Schafft der DAX vor dem Hintergrund der genannten günstigen Rahmenbedingungen tatsächlich einen nachhaltigen Sprung über die 10.800 Punkte-Marke, eröffnete sich zunächst ein weiteres Anschlusspotenzial bis 11.230 Punkte, dem 161,8%-Fibonacci-Retracement der Handelsspanne.

1. Widerstand 10.800 / 2. Widerstand 10.980

1. Unterstützung 10.485 / 2. Unterstützung 10.175

151116dax

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *