DAX: Weiterhin nur „neutrale“ charttechnische Lage

Nach moderater Eröffnung im Bereich oberhalb von 10.700 Punkten zeigte sich gestern recht bald ein Angebotsüberschuss im DAX. Dieser führte dazu, dass sich der Index wieder recht deutlich von der wichtigen 10.800 Punkte-Marke entfernte. Im Tagestief fand sich das wichtigste deutsche Aktienmarktbarometer bei rund 10.600 Punkten wieder.

Der deutsche Blue Chip-Index verharrt weiterhin im oberen Drittel seiner seit Mitte August intakten seitwärts gerichteten Handelspanne zwischen 10.200 und 10.800 Punkten. Auf den kurzfristigen Kontext bezogen, hat sich dort einen Tag nach der „Trump-Rally“ ebenfalls eine Handelsspanne herausgebildet, deren Untergrenze bei rund 10.600 Punkten anzutreffen ist. Solange diese nicht nachhaltig unterschritten wird, ist von einem erneuten Anlauf auf 10.800 Punkte auszugehen. Zunächst überwiegt weiterhin der Eindruck, dass der mit der US-Wahl gestartete Aufwärtsschub über die Zeitebene „verdaut“ wird.

Die günstige Ausgangslage sollte nun aber rasch in einen Ausbruchsversuch über die 10.800 Punkte-Marke umgesetzt werden. Denn: auch eine „Jahresendrally“ stellt keine Einbahnstraße dar. In US-Wahljahren wird eine solche häufig Anfang Dezember mit einem markanten „Knick“ unterbrochen, bevor dann schlussendlich die „Weihnachtsrally“ beginnt und sich die Aufwärtsbewegung noch einmal ins neue Jahr hinein fortsetzt. Schafft der DAX vor diesem Hintergrund den Ausbruchsversuch nicht, bedeutete dies die Gefahr, sogar sämtliche „Trump-Gewinne“ wieder auszuradieren und die Unterseite der seit Mitte August vorherrschenden Handelsspanne bei 10.200 Punkten ein weiteres Mal zu testen. Letzteres käme charttechnisch allerdings erst bei einem nachhaltigen DAX-Stand unterhalb von 10.600 Punkten zum Tragen.

1. Widerstand 10.800 / 2. Widerstand 10.980

1. Unterstützung 10.475 / 2. Unterstützung 10.175

241116dax

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *