DAX: Bis zum Jahreswechsel kaum Bewegung zu erwarten

Kurz vor dem Fest zeigte sich im DAX erneut kaum Bewegung. Mit einem lediglich um 0,3 Zähler höheren Bewegungshoch im intakten kurzfristigen Aufwärtstrend gleich zur Eröffnung wurden die Bullen nicht gerade mit neuen Geschenken überhäuft. Im Anschluss zogen es die Marktteilnehmer dann vor, Gewinne mitzunehmen. So ergab sich die erste Tageskerze mit einem nennenswerten „schwarzen Körper“ (Schlussstand liegt unterhalb des Eröffnungsstands) seit Beginn des laufenden Trendimpulses am 2. Dezember.

In den verbleibenden Handelstagen des Jahres –es sind deren vier– ist kaum mit signifikanter Bewegung zu rechnen. Die Handelsvolumina sollten weiter ausdünnen. In der Tendenz ist eine recht lethargische Bewegung auf hohem Niveau zu erwarten – ähnlich, wie dies bereits in der Vorweihnachtswoche der Fall war, denn: Mit dem steilen vorherigen Anstieg ab dem 2. Dezember ist die typische „Weihnachtsrally“ bereits vorweg genommen worden. Aktuell sehen wir wenige Chancen, diese weiter fortzusetzen; zumal mit der 11.430 Punkte-Marke bereits ein Kursziel mit hoher charttechnischer Relevanz abgearbeitet wurde (Kursprojektion nach dem Ausbruch aus der vorherigen mittelfristigen Handelsspanne, Reaktionshoch vom Dezember 2015 und obere Begrenzung des seit Februar dieses Jahres intakten Aufwärtstrendkanals; siehe Grafik).

Ab dem Jahreswechsel dürfte dann wieder mehr Bewegung in den Markt kommen. Der Zyklusverlauf (Basis ist der vierjährige US-Präsidentschaftswahlzyklus) verheißt bereits recht früh im Januar Gegenwind. Hinzu kommt das zuletzt stark optimistische Investorensentiment, was zusammen genommen einen großen Hemmschuh im Hinblick auf die weitere Kursentwicklung bedeutet. Allein daraus lässt sich die Erwartungshaltung in Richtung einer erneuten sekundärzyklischen Korrektur ableiten. Ohne einen charttechnischen Schwächebeweis gilt zwar zunächst noch die Devise, „the trend is your friend“. Doch sobald charttechnische Indizien in Richtung einer Topbildung bzw. Verkaufssignale auftauchen, sollten diese mit der entsprechenden Sensibilität behandelt werden.

1. Widerstand 11.480 / 2. Widerstand 11.670

1. Unterstützung 11.300 / 2. Unterstützung 10.800

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *