Höhere Wachstumsdynamik gibt mehr Raum für politische Feldversuche

Bereits seit einigen Monaten zeichnet sich bei den Frühindikatoren der Schwellenländer eine leichte Beschleunigung der Wachstumsdynamik ab. Diese erfreuliche Entwicklung dürfte hauptsächlich auf den höheren Ölpreis zurückzuführen sein. Nun zeigt sich auch in den Industrieländern eine Beschleunigung der Wachstumsdynamik, welche auch durch die günstigere Entwicklung in den Schwellenländern gestützt worden ist.

Die höhere Wachstumsdynamik kommt genau zur richtigen Zeit. Die letzten Tage waren durch eine rasant wachsende politische Unsicherheit gekennzeichnet, welche sich schnell ungünstig auf die Stimmung der Unternehmen auswirken könnte und damit auch die Investitionsbereitschaft weiter schwächen dürfte. Diese möglichen negativen Effekte für die Konjunktur sollten durch die robuste fundamentale Entwicklung zunächst ausgeglichen werden.

Somit sollte die jüngst robuste konjunkturelle Entwicklung den Spielraum für politische Feldversuche vergrößern. Jedoch gibt es auch hier Grenzen. Wenn die Verunsicherung zu groß wird, dann wirkt sich das ungünstig auf das Wirtschaftswachstum aus und wird damit insgesamt zu einer Wachstumsverlangsamung beitragen. Somit helfen uns die Schwellenländer bereits jetzt mögliche negative Effekte des neuen Politikstiles in den USA zu kompensieren. Darauf könnte man aufbauen.

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.88

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *