DAX: Fortgesetzte Kursrisiken

Nach den deutlichen Kursverlusten zu Beginn der vergangenen Woche setzte sich beim deutschen Blue Chip-Index ab Mittwoch eine Erholungsbewegung durch. Diese konnte bislang jedoch noch nicht den entscheidenden positiven Trendimpuls setzen, das zumindest kurzfristig angeschlagene Chartbild deutlicher zu verbessern.

Mit Blick auf die zuvor etablierte viertägige candlestick-technische Topformation (sog. „Tower Top“; siehe Kreis in der Grafik) nach dem Erreichen des charttechnischen Anschlusspotenzials bis 11.890 Punkte ergeben sich aktuell insbesondere unter candlestick-technischen Gesichtspunkten fortgesetzte Kursrisiken. Darüber hinaus signalisiert auch der US-Präsidentschaftswahlzyklus in einem Nachwahljahr eine noch nicht abgeschlossene Korrektur, die für die internationalen Aktienmärkte eine Schwächephase sogar bis Ende Februar erwarten lässt.

Sentimenttechnisch haben die Investoren bereits auf die jüngste Verlustserie im DAX mit erhöhten Absicherungen reagiert. Abzulesen ist dies an der deutlich überdurchschnittlichen Put/Call-Ratio bei den DAX-Indexoptionen. Hierdurch lässt sich zumindest im kurzfristigen Kontext eine wieder „pessimistische“ Haltung der Marktteilnehmer erkennen. Daraus lässt sich ableiten, dass der DAX eine gute Chance hat, zumindest im ersten Schritt nicht deutlicher unter die 11.400 Punkte Unterstützung zu fallen.

1. Widerstand 11.740 / 2. Widerstand 11.890

1. Unterstützung 11.535 / 2. Unterstützung 11.400

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *