DAX: Kein Befreiungsschlag gelungen

Nach freundlicher Eröffnung mit „Gap“ (Kurslücke) zum Vortages-Schlussstand zeigte sich schon am Freitagmorgen das Tageshoch (11.710 Pkt.) im DAX. Im weiteren Verlauf wurde dann das Eröffnungs-„Gap“ um 11.650 Punkte geschlossen. Diese Intraday-Unterstützung nutzend, suchten die Käufer erneut ihre Chance, doch mehr als eine mehrstündige lethargische Seitwärtsbewegung wollte sich nicht einstellen.

Zumindest mit dem Handelsgeschehen zum Wochenausklang gelang trotz günstiger Vorgaben und ansprechender Eröffnung kein charttechnischer Befreiungsschlag. Aktuell wirkt immer noch die negative Candlestick-Formation, die vom 25. bis zum 30. Januar herausgebildet wurde (sog. „Tower Top“), nach. Zusammen mit dem gegenwärtig vorherrschenden zyklischen Gegenwind bildet diese einen Belastungsfaktor für die weiteren Perspektiven. Ein weiter gehendes Korrekturszenario ist, nachdem wir eine erste Abwärtswelle vom 26. Januar bis zum 8. Februar mit anschließender Erholung gesehen haben, damit nicht vom Tisch.

Aus formationstechnischer Sicht droht aktuell eine klassische „Kopf-Schulter“-Umkehr (SKS, siehe Chart). Auch wenn diese noch lange nicht abgeschlossen ist und ein Bruch der entsprechenden (ansteigenden) „Nackenlinie“ erst bei nachhaltigen Kursen unter 11.500 Punkten vollzogen wäre, passte ein solches Szenario durchaus in den zyklischen „Fahrplan“. Zwar kann der Index dieses immer noch abwenden, doch vor dem Hintergrund der anhaltenden „relativen Schwäche“-Entwicklung ggü. den US-Pendants, die noch gar nicht richtig mit dem Korrigieren begonnen haben, dürfte ein Befreiungsschlag eher schwierig werden. Im Falle einer Vollendung des drohenden Umkehrmusters eröffnete sich ein Mindestrückschlagsrisiko für den DAX bis 11.050 Punkte.

1. Widerstand 11.700 / 2. Widerstand 11.890

1. Unterstützung 11.500 / 2. Unterstützung 11.400

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *