DAX: Das charttechnische Signal zur Fortsetzung der „Trump-Rally“

Bereits im Vorfeld der gestrigen Eröffnung der Wall Street nach dem US-Feiertag am Montag („President´s Day) kletterte der deutsche Blue Chip-Index bis zum Niveau der bisherigen Jahreshochs um 11.890 Punkte. Als dann die wichtigen US-amerikanischen Indizes erneut die Handelswoche mit der Herausbildung neuer Allzeithochs starteten, gelang auch dem DAX der dynamische Durchbruch über den charttechnischen Widerstand der alten Jahreshochs.

Ungeachtet der deutlich „überkauften“ Situation insbesondere beim US-Aktienmarkt und einer fast schon euphorischen Stimmung bei den US-amerikanischen Investoren, stellt sich damit gegenwärtig keine deutlichere Konsolidierungsbewegung ein. Charttechnisch hat der DAX mit dem Überwinden des wichtigen „Ankers“ um 11.890 Punkte das Signal gegeben, dass die „Trump Rally“ noch einmal eine Fortsetzung erfährt. Im Gegensatz zu den US-Investoren kühlte sich die positive Stimmung vom Jahresanfang bei den deutschen Marktteilnehmern auf Basis der Befragungen aktuell schon deutlicher ab. Hierdurch können insbesondere europäische Investoren noch einmal unter Druck geraten, auf den fahrenden Zug aufzuspringen.

Trotz der aktuell „überhitzten“ Lage bleibt der laufende Aufwärtstrend damit intakt. Mit Blick auf den gestrigen Ausbruch über den charttechnischen Widerstand um 11.890 Punkte ergibt sich beim DAX zunächst ein weiteres Anschlusspotenzial bis zum 161,8%-Fibonacci-Retracement der Konsolidierung von Ende Januar um 12.150 Punkte (siehe Grafik). Perspektivisch sollte dann auch schon ein Test des Allzeithochs um 12.390 Punkte auf die Agenda rücken.

1. Widerstand 12.150 / 2. Widerstand 12.390

1. Unterstützung 11.890 / 2. Unterstützung 11.480

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *