DAX: Wie reagieren die Investoren auf die Trump-Rede?

Im Vorfeld der mit Spannung erwarteten Rede Donald Trumps vor dem Kongress hielten sich die Marktteilnehmer gestern eher zurück. Erneut in einer recht engen Handelsspanne konnte sich keine Seite nachhaltig durchsetzen. Die Umsätze verblieben unterdurchschnittlich.

Aus charttechnischer Sicht gibt es kaum Neuerungen: Nach Etablierung der zweiten „Tower Top“-Candlestick-Formation binnen weniger Wochen zeigt sich das Risiko weiterer Anschlussverluste. Diese können sich aber erst unterhalb der charttechnischen Unterstützung um 11.690 Punkte, dem letzten Reaktionstief des tertiären Aufwärtstrends vom 8. Februar, merklich ausweiten. „Merklich“ bedeutet in diesem Zusammenhang zunächst ein weiteres Abrutschen bis 11.400 Punkte.

Nach Donald Trumps Rede, die eher emotional gehalten war anstatt Konkretisierungen bezüglich seines Wirtschaftsprogramms zu bringen, deuten die Futures heute Morgen keinen stärkeren neuen Impuls an – weder in die eine noch andere Richtung. Die Wall Street zeigt sich weiterhin als „heiß“ gelaufener Markt. Die Aufwärtstrends in den großen Indizes dort sind mithin deutlich überdehnt, so dass das weitere Kurspotenzial begrenzt sein sollte.

1. Widerstand 12.030 / 2. Widerstand 12.390

1. Unterstützung 11.690 / 2. Unterstützung 11.480

 

 

 

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *