DAX: Abbau der kurzfristig „überkauften“ Situation

ach dem ersten Fehlversuch am Montag mit einem dynamisch positiven Trendimpuls den charttechnischen Widerstand des Allzeithochs um 12.390 Punkte beim deutschen Blue Chip Index zu überwinden, stellte sich gestern ein verhältnismäßig ruhiger Handelstag dar. Ohne größere Kursausschläge pendelte der Index in einer recht engen Handelspanne um seinen Vortagsschlusskurs.

Der DAX baut damit weiterhin seine kurzfristig „überkaufte“ Situation ab (siehe „Projection Oscillator“ in der Grafik). Unter zyklen-technischen Gesichtspunkten ist zugleich auch auf die aktuell noch abzuleitende Schwächephase am Aktienmarkt hinzuweisen. Auf Basis des sog. „Dekadenzyklus“ deutet sich noch bis in die kommende Woche ein schwacher US-Aktienmarkt an. Es wäre idealtypisch erst dann mit dem Beginn einer potenziellen „Frühjahrs-/Sommerrally“ zu rechnen. Ein erstes Kursziel für eine fortgesetzte Konsolidierung beim DAX ist die Unterstützung um 12.160 Punkte. Wird diese Marke unterschritten, muss sogar mit der Ausweitung der Konsolidierung bis 11.890 Punkten gerechnet werden.

Mit Blick auf die „Frühjahrs-/Sommerrally“ ist jedoch insgesamt von Seiten der Investoren von einer in den letzten Monaten recht erfolgreichen „buy the dips“-Strategie auszugehen. So zeigte sich, dass bislang jede größere Abgabenwelle einen günstigen Einstiegszeitpunkt darstellte. In diesem Kontext muss daneben auch die Etablierung von nachhaltigen Kursen über dem Allzeithoch von 12.390 Punkten als ein neues Investmentkaufsignal betrachtet werden.

1. Widerstand 12.390 / 2. Widerstand 13.200

1. Unterstützung 12.160 / 2. Unterstützung 11.890

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *