DAX: Tagesverluste wieder zurückerobert

Mit einem deutlichen Abschlag zum Vortagestiefstkurs (sog. Kurslücke) startete der deutsche Blue Chip Index recht schwach in den gestrigen Handel. Bereits am Vormittag hielten dann jedoch die „Bullen“ dagegen, so dass die zuvor gerissene Kurslücke bei 12.212 Punkten schnell wieder geschlossen wurde. Ein neuer entscheidend positiver Befreiungsschlag in Richtung des charttechnischen Widerstandsniveaus um das Allzeithoch von 12.390 Punkten gelang jedoch nicht.

Unverändert zeigt sich der DAX damit in einer Konsolidierungsbewegung. Mit den Abgaben in dieser Woche konnte bislang zumindest die zuvor kurzfristig „überkaufte“ Situation abgebaut werden (siehe „Projection Oscillator“ in der Grafik). Mit dem gestern ebenfalls erfolgten ersten Test der charttechnischen Unterstützung um 12.160 Punkte ist dabei eine Basis gegeben, dass der übergeordnete Aufwärtstrend seine Fortsetzung finden kann.

Unter zyklen-technischen Gesichtspunkten belastet jedoch noch die abzuleitende Schwächephase am Aktienmarkt. Auf Basis des sog. „Dekadenzyklus“ sollte idealtypisch erst in der kommenden Woche ein lokaler Boden gefunden und mit dem Beginn einer potenziellen „Frühjahrs-/Sommerrally“ gerechnet werden. Somit bleibt der Test der Unterstützung um 12.160 Punkte auf der Tagesordnung. Wird diese Marke unterschritten, muss sogar noch einmal mit der Ausweitung der Konsolidierungsbewegung bis 11.890 Punkten gerechnet werden. Über den Berg ist der DAX erst, wenn die Etablierung von nachhaltigen Kursen über dem Allzeithoch von 12.390 Punkten gelingt.

1. Widerstand 12.390 / 2. Widerstand 12.530

1. Unterstützung 12.160 / 2. Unterstützung 11.890

 

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *