DAX: Weiterhin robuste Verfassung

Nach etwas schwächerer Eröffnung zeigte sich gestern im DAX bereits oberhalb der 12.700 Punkte-Marke wieder Kaufinteresse. Das Aktienbarometer zog erneut an, konnte aber kein neues Bewegungshoch im laufenden Aufwärtstrend markieren.

Insgesamt bleibt der positive Trendverlauf im deutschen Blue Chip-Index dynamisch intakt, wodurch die bereits seit der letzten April-Woche dauerhaft „überkaufte“ Lage (siehe „Projection Oscillator“ in der Grafik) in den Hintergrund gedrängt wird. Aktuell sind insbesondere zwei Triebfedern für die Aufwärtsbewegung auszumachen: Zum einen profitiert der deutsche Aktienmarkt von einer markant positiven „relative Stärke“-Entwicklung gegenüber den US-Pendants, die sich auch so schnell nicht wieder ins Gegenteil verkehren dürfte. Zum anderen besteht von Seiten des Sentiments Unterstützung. Während bspw. in den USA erneut der Optimismus unter den Investoren grassiert und damit das Anstiegspotenzial der dortigen Indizes begrenzt, ist die Sachlage in Deutschland ganz anders zu beurteilen: Die hiesigen Investoren begegnen dem neuen DAX-Allzeithoch nicht etwa mit Euphorie, sondern bleiben betont vorsichtig.

Insgesamt lässt sich daraus ableiten, dass die Aufwärtsbewegung als recht stabil eingestuft werden kann. Konsolidierungen sollten daher nicht die Kraft besitzen, den DAX so stark in die Knie zu zwingen, dass sich das Gesamtbild eintrübte. Jegliches Handelsgeschehen oberhalb der letzten charttechnischen Ausbruchsmarke von 12.375 Punkten ist als günstig für den weiteren Verlauf zu interpretieren. Das nächste Etappenziel bildet der Bereich um 13.300 Punkte.

1. Widerstand 12.783 / 2. Widerstand 13.300

1. Unterstützung 12.460 / 2. Unterstützung 12.375

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *